Mais: Kaum Bewegung am Markt

Februar 2019: Angebot und Nachfrage sind ziemlich im Gleichgewicht.

Der Markt ist geprägt von guter Nachfrage, aber auch von viel Angebot. Die Logistik funktioniert, nach dem starken Anstieg des Donauwasserstandes, sowohl bei Donauschiffen als auch bei LKW wieder weitgehend normal. Die Preise (Stand 4. Februar 2019) bewegen sich seitwärts und haben im ersten Quartal kaum Anstiegspotential.

Aufgrund der bereits getätigten großen Importmengen scheint das Potential für einen Preisanstieg in den EU-Importländern wie Italien, Spanien und Benelux aus derzeitiger Sicht limitiert. Teilweise drücken sogar noch günstige Mengen vom Herbst auf den Markt. Für die nächsten Wochen sind der Wettermarkt in Südamerika und die weiteren Schritte im Handelskonflikt zwischen den USA und China und deren Auswirkungen auf dem Maismarkt zu verfolgen.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Thomas Lang, RWA